Paderborner Fechter unterliegen im Pokalderby stark besetzten Hagenern

HAGEN. Die Paderborner Fechter des TV 1875 trafen am vergangenen Freitag (18.12.15), wie schon im Jahr zuvor, in der ersten Runde des Deutschlandpokals auf den Fechtverein aus Hagen. Der mit Maximilian Herrmann, Johannes Doroschewski und Moritz Schumacher stark besetzten Mannschaft vom TSV standen die Paderborner Max Brinkhoff, Uwe Golüke und Dominik Müller entgegen. Krankheitsbedingt traten die Paderborner ohne Ersatzfechter an. In Hagen stand dagegen der ehemalige Paderborner Steffen Michaelis bereit. Schon von dem ersten Gefecht an lagen die Paderborner zurück (2:5). Bis zum dritten Gefecht hielten die drei vom „Außenseiter Paderborn“ gut dagegen und gestalteten die Partie somit offen (7:10). Danach war allerdings nur noch „Ergebniskosmetik“ möglich. Und so mussten sich die Paderborner mit 23:45 Treffern geschlagen geben.

Hagen

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.